Diese Seite drucken

I.Herren aktuell

Trainer Dennis Bolwin zieht nach 2 Spieltagen erste Bilanz

Einem 3:1 Auftaktsieg im Ortsderby gegen Wissingen folgte am vergangenen Sonntag eine deutliche 3:0 Niederlage gegen den Aufsteiger vom TuS Hilter...

Spielbericht SV Wissingen und TuS Hilter:

Nach einer durchwachsenden Vorbereitung, in der das Kennenlernen im Vordergrund stand, bekamen wir gleich am ersten Spieltag mit dem Derby gegen den SV Wissingen einen richtigen Leckerbissen serviert. Die Vorzeichen waren denkbar ungünstig. Die verdiente Pokalniederlage in der Vorwoche bei den klassentieferen Klosteranern aus Oesede steckte noch in den Köpfen. Somit wollten wir erstmal den Fokus auf die Defensivarbeit legen. Glücklicherweise konnten Torsten Siekemeyer und Alessandro Orlando kurzfristig doch spielen. Zudem stand Rico Müller aus der zweiten Mannschaft in der Startelf. Die ersten zwanzig Minuten gehörten eindeutig dem Gast aus Wissingen. Durch ungenaues Passspiel und ein zu passives Zweikampfverhalten brachten wir den Ortsnachbarn immer wieder ins Spiel. Folgerichtig fiel dann auch in der 19. Minute der (vermeidbare) Gegentreffer. Nun hatte man den Eindruck, dass wir diesen Nackenschlag brauchten, um endlich wach zu sein und den Kampf anzunehmen. Angetrieben vom überragenden Rico Müller konnten wir nach gut 25 Minuten die erste Chance durch Alessandro verbuchen. Sein Schuss landete allerdings am Torpfosten. In der 38 Minute war es dann Fabio Strehl, der sich auf der linken Seite durchtankte und Rico Müller am zweiten Pfosten bediente, der nur noch einschieben musste. 5 Minuten später dann die umgekehrte Reihenfolge: Rico setzte sich auf der rechten Angriffsseite durch und nach seinem Torschuss „nagelte“ Fabio das Ding aus fünf Metern in die Maschen. 2:1 zur Pause. Im zweiten Abschnitt wollten weiter die nun gezeigte Aggressivität behalten und auf das 3:1 spielen. Wissingen hatte deutlich mehr Ballbesitz, auch dadurch bedingt, dass wir im Zentrum selten Zugriff bekamen und somit den Spielfluss nicht unterbinden konnte. Allerdings sprangen keine zwingenden Torchancen dabei heraus. Auf der Gegenseite zeigten wir uns deutlich effektiver: Nach einem klasse Flankenlauf von Rico stand der selbst ernannte „6er“ Davor Pencl genau richtig und drückte den Kopfball perfekt über die Linie. Wissingen kam noch zu einer Großchance, die unser starker Keeper Nils Hörnschemeyer überragend parierte. Es blieb beim nicht ganz unverdienten 3:1-Derbysieg zum Auftakt und der Gewissheit, dass es nur mit dieser Einstellung funktioniert, die Punkte am Schledehausener Berg zu behalten.

Eine Woche später führte uns der Weg nach Hilter. Allerdings waren die Voraussetzungen für ein reguläres Kreisligaspiel nicht wirklich rosig. Sage und schreibe 8(!!!) potentielle Stammspieler standen aufgrund von Verletzungen, Krankheit oder Urlaub nicht zur Verfügung. Somit war klar, dass wir einen besonders guten Tag erwischen mussten, um aus Hilter etwas mitzunehmen. Taktisch wollten wir mit einer 5er-Kette Kompaktheit herstellen und aus dieser Nadelstiche nach vorne setzen. Hilter begann erwartet bissig im Zweikampf und hatte gefühlte 80 % Ballbesitz. Allerdings dauerte es bis zur 45 Minute, ehe ein Kopfball nach einem Lattenfreistoß den Weg in unser Tor fand. Sicherlich ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt, aber wir wollten im zweiten Abschnitt weiter versuchen, im Rahmen unserer Möglichkeiten dagegenzuhalten. Nach einem Abwehrfehler und einem Sonntagsschuss erhöhte der Gastgeber auf 3:0 und hätte bei besserer Chancenauswertung sicherlich noch höher gewinnen können. Das Engagement kann man meiner Mannschaft nicht absprechen. Allerdings hätten wir an diesem Sonntag schon als Kollektiv 120 % bringen müssen, um einen Punkt aus Hilter zu entführen. Dies war aber nicht der Fall und somit gilt es nun, sich auf den kommenden Gegner aus Glane vorzubereiten.

Unsere junge Mannschaft braucht sicherlich noch Zeit, um sich an uns als neues Trainerteam zu gewöhnen und unsere Vorstellungen umzusetzen. Gerade die „Neu“-Herrenspieler, die letztes Jahr noch in der A-Jugend-Kreisliga gespielt haben, benötigen die Zeit um sich weiterzuentwickeln. Dann werden wir nachhaltig in Schledehausen noch viel Spaß an den Jungs haben. Wichtig wird aber sein, dass die Mannschaft weiter als TEAM zusammenwächst und das auch lebt und nach außen hin zeigt. Das ist aus unserer Sicht eine Grundvoraussetzung um nachhaltig erfolgreich zu sein.
Hoffentlich sehen wir das schon im nächsten Spiel, wenn der Berg wieder ruft. Am Freitag, den 25.08.2017 um 19:30 Uhr gegen den TuS Glane.

Dennis Bolwin
-Trainer I.Herren-


Wieland Arndt
erstellt am 23.08.2017