Schledehausen sichert sich Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga

Im Spitzenspiel gegen den bisherigen Tabellenzweiten TSV Westerhausen I am gestrigen Sonntag wollte unsere I.Herren mit ihrem Trainer David Wege mit einem Sieg alle Zweifel beiseite schieben und sich die Meisterschaft in der 1. Kreisklasse und somit den Aufstieg in die Kreisliga sichern.

Bei herrlichem Sonnenschein auf der Sportanlage am Berg entwickelte sich bereits zu Beginn der Partie ein offenen Schlagabtausch.

Schledehausen wurde sodann seiner „kleinen“ Favoritenrolle gerecht und erzielte bereits in der 15. Spielminute das 1:0 durch Mittelfeldspieler Moritz Wisniewski.

Doch die Antwort von Westerhausen folgt sogleich eine Spielminute später mit dem 1:1 Ausgleich durch ein sehenswertes Freist0ßtor direkt in den Torwinkel. Der Schledehauser Torhüter Nick Uthmann war dabei machtlos.

Schledehausen war durch den Ausgleich vorgewarnt, versuchte dennoch über seinen Ballbesitzfussball den Druck auf die Westerhausener Hintermannschaft hoch zu halten. So kam unser Außenbahnspieler Lukas Hindahl durch einen individuellen Fehler der Westerhausener Hintermannschaft, die den Ball im Fünfmeterraum nicht weit genug aus der Gefahrenzone klären konnte, unverhofft zum Torabschluss und hämmerte den Ball mit einem satten Linksschuss in den linken oberen Torwinkel. Endlich die 2:1 Führung.

Das sollte aber vor der Halbzeit noch nicht alles gewesen sein. Der Schledehauser Mannschaftskapitän Christoph Peschel wurde mit einer lang gezogenen Flanke am langen Torpfosten gesucht, spitzelte den Ball mit der Fußspitze gekonnt über den herauseilenden Westerhauser Torhüter hinweg zentral an den Fünfmeterraum, wo wiederum Torjäger Moritz Wisniewski den Ball nur noch über die Torlinie zu drücken brauchte. 3:1 Halbzeitstand.

Schledehausen wechselte zwei Mal in der Halbzeit in Anbetracht der sicheren Halbzeitführung und wurde in Halbzeit 2 eiskalt von den Gästen überrascht. Nicht mehr so konsequent in der Zweikampfführung, keine direkte Zielstrebigkeit, die Gästeabwehr unter Druck zu setzen, fing man sich umgehend binnen 5 Minuten zwei Treffer zum 3:3 Ausgleich. Die Partie war somit noch nicht entschieden. Westerhausen mit ihrem Schledehauser Trainer Jens Siekemeyer witterte seine Chance.

Doch angetrieben von ihrem an diesem Tage überragenden Mittelfeldakteur Moritz Wisniewski erzielte eben dieser eine Viertelstunde vor Spielende in einer schönen Einzelaktion mit einem überlegten Flachschuss den 4:3 Führungstreffer. Der Bann schien gebrochen. 1 Spielminute !!! später war es dann unserem Routinier Eckehard Quast vorbehalten, durch einen schönen Doppelpass zentral im Sechzehner freigespielt mit einem satten Pickeschuss das alles entscheidende 5:3 zu erzielen.

Als der Schlusspfiff ertönte, kannte der Jubel unter den Schledehauser Zuschauern und aktiven Spielern keine Grenze. Die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Kreisliga war perfekt gemacht worden. Die Mannschaft lies sich verdient und auch gebührend feiern. Wir dürfen vom Vereinsvorstand recht herzlich zu dieser grandiösen, sportlichen Leistung gratulieren.

Aktuelles