U12 vom FC Bayern München sichert sich zum 4. Mal den Titel beim Schledehauser VGH-Cup 2023

Sage und schreibe zwei Jahre haben die Sportfreunde Schledehausen auf dieses in der Region einmalige Jugendhallenturnier in der heimischen Waldsporthalle Schledehausen  warten müssen.

Am Freitag, 20.01. und Samstag, 21.01. 2023 war alles wieder perfekt hergerichtet worden für die 14. Turnierauflage des Schledehauser VGH-Cups. Ein attraktives Teilnehmerfeld hatte sich für den Hauptturniertag am Samstag angesagt. Neben der U12 des FC Bayern München hatte auch der Nachwuchs von Hertha BSC Berlin, Hannover 96, Hamburger SV, 1.FC Köln, Borussia M´gladbach, RB Leipzig, Arminia Bielefeld und der VFL Osnabrück sein Kommen angekündigt.

Bei dieser Turnierauflage stellten die gastgebenden Sportfreunde Schledehausen ebenfalls zwei Teams, um ihrem gesamten Kader die einmalige Gelegenheit zu ermöglichen, gegen die möglichen Fussballbundesligastars von morgen zu kicken.

Der letzte Startplatz wurde bei dem am Freitagabend ausgetragenen Qualifikationsturnier von regionalen U12-Teams ausgespielt.

Relativ schnell stellten sich mit dem SC Melle 03 in Gruppe A und der JSG Rasensport/Sutthausen in der Gruppe B die Favoriten auf den Titel beim Qualifikationsturnier heraus.

Also war es keine Überraschung für die Zuschauer in der prall gefüllten Waldsporthalle, dass sich genau diese beiden Mannschaften im Finale um kurz vor 21:30 Uhr gegenüberstanden. Melle schien im Finale die etwas kompaktere Mannschaft zu sein, die in beiden Spielerreihen eine sehr hohe Qualität aufzubieten hatte.

Aber die Rasensportler um ihren Trainer und ehemaligen VFL Osnabrück Profi Christian Claaßen konnten sich an diesem Abend auf ihren Torjäger Kaan Durusoy verlassen. Immer wenn Melle scheinbar die Hand am Siegerpokal hatte, stach der Torjäger auf Seiten der Osnabrücker wieder zu und rettete seine Mannschaft in das Penaltyschießen.

Nach je einem Fehlversuch auf beiden Seiten war es der Raspo-Keeper, der den vorletzten Penalty parieren konnte. Said Berisha war es dann auf Seiten der Rasensportler, der den letzten Schuss in die Tormaschen jagte und die Osnabrücker in Jubelextase versetzte. Bei den Mellern flossen leider bittere Tränen. Dennoch können auch sie stolz auf ihre Turnierleistung zurückblicken.

Doch nun zum Haupttag des VGH-Hallensupercup am Samstag. Bei allen hochkarätigen Nachwuchsteams war es zwei Außenseiterteam vorbehalten in der Vorrunde für Furore zu sorgen.

Eines der Teams war die Gastgeber B-Mannschaft. Gleich im Eröffnungsspiel war es dem Schledehauser Konstantin Vogels vorbehalten, gegen den haushohen Favoriten von Bor. M´gladbach für den umjubelten Führungstreffer zu sorgen. Eine kleine Sensation lag da bereits schon in der Luft. Allerdings musste man mit fortlaufender Spieldauer der Cleverness der jungen Fohlen doch noch Tribut zollen und verlor leider die Partie noch mit 3:1.

Aber bereits im 3. Vorrundenspiel gelang der Schledehauser B-Mannschaft ein viel umjubelter 3:2 Sieg gegen den DSC Arminia Bielefeld. Mit einem weiteren Sieg im letzten Gruppenvorrundenspiel gegen den VFL Osnabrück hätte man mit einem Sieg sensationell den Viertelfinaleinzug perfekt machen können. Allerdings kam der Treffer des Schledehauser Torjäger Constantin Vogels leider 1 Sekunde nach der Schlusssirene zu spät und man musste mit dem 2:2 Unentschieden auf die Schützenhilfe vom FC Bayern München gegen Bielefeld hoffen. Bis 30 Sekunden vor Schluss war diese Hoffnung auch noch durchaus gegeben, bis die Bielefelder den 1:1 Ausgleich erzielten.

In der Gruppe B war es dem Qualifikant Rasensport Osnabrück vorbehalten mit einem 5:3 Sieg im letzten Gruppenspiel gegen den 1.FC Köln sich das Viertelfinalticket zu sichern. Zwei Treffer auf Seiten der Osnabrücker steuerte dabei Kaan Durusoy bei, der sich am Ende des Turniers sensationell die Ehrung für den besten Turniertorschützen mit 13 Treffern sichern konnte.

Nach den K-O.Spiele standen schließlich die besten 4 Turnierteams im Halbfinale. Im ersten Halbfinalspiel schoss sich Hertha BSC Berlin mit einem ungefährdeten 3:0 Sieg gegen den 1.FC Köln auf das Finale ein.

Im zweiten Halbfinalspiel schoss der favorisierte FC Bayern München RB leipzig locker und lässig mit 5:0 vom Parkett.

Im „Spiel um Platz 3“ bestätigte der 1.FC Köln mit einem 3:1 gegen RB Leipzig seine überaus gute Turnierleistung.

Jetzt war es für das große Finale angerichtet. Die Schledehauser Waldsporthalle war dabei nahtlos bis auf den letzten Stehplatz gefüllt. Die Bayern gingen schnell mit 1:0 in Führung und legten sogar in der 7. Spielminute noch das 2:0 nach. Im Gefühl des sicheren Sieges gelang Hertha doch noch der Anschlusstreffer und eine spannende Endphase stand bevor. Doch die Bayern, ganz im Stile ihrer Stars der Profimannschaft, schlugen eiskalt zu und erhöhten auf 3:1. Wiederum kam die Hertha noch einmal auf 3:2 heran, kassiert aber in den Schlusssekunden das Tor zum 4:2 Endstand.

Bei der anschließenden Siegerehrung wurden noch weitere herausragende Spieler vom Bissendorfer Bürgermeister Guido Halfter geehrt. Bild unten von links nach rechts: Luca Cannizzaro (1.FC Köln) – Bester Spieler, Kaan Durusoy (JSG Raspo/Sutthausen) Bester Torschütze mit 13. Treffern, Mete Alivstaoglu (Bor. M´gladbach) Bester Torhüter

Ein tolles Turnier fand einen verdienten Sieger. Die Sportfreunde Schledehausen dürfen wirklich stolz auf eine erneut perfekte Organisation sein. Von allen Teilnehmern wurden sie mit viel Lob bedacht.

Der Vorstand der Sf Schledehausen darf sich an dieser Stelle bei allen beteiligten Helfern, Eltern, Sponsoren und seinem Organisationsteam bedanken, die dieses einmalige Event für den Ort und unseren Sportverein überhaupt ermöglicht haben. Vielen, vielen Dank dafür.

Hier wird in den nächsten Tagen die Bildergalerie vom Qualifikationsturnier und vom VGH-Cup am Samstag zum Download eingestellt werden…

AktuellesVGH Cup 2023